Musterhäuser flensburg

Eine interessante Stadt mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, es gibt ein paar Museen, die Sie nicht verpassen sollten. Eines davon ist das Schifffahrtsmuseum, das die Geschichte Flensburgs als alten Hafen zeigt. Es hat auch eine ziemlich umfangreiche Sammlung von Modellschiffen. Ein weiteres Muss ist der Museumsberg. Es beherbergt einen historischen Park sowie das Hans-Christian-Andersen-Haus. Schließlich gibt es das Rum-Museum, das dem Alkohol gewidmet ist, der einst die wichtigste Industrie der Stadt war. Hier erfahren Sie alles über die Rumproduktion und gönnen sich einige der Sorten. Das Yachting Heritage Centre beherbergt nicht nur wechselnde Ausstellungen, zwei Galerien, besondere Veranstaltungen und die größte Yachting-Bibliothek der Welt: Dank der engen Verbindung mit der Robbe & Berking Classics Werft geben restaurierte Schiffsmodelle den Besuchern ein echtes Gefühl für das Segelerlebnis. • Februar: Eröffnung der Walzenmühle.• März: Grundstücksverkauf vom Rathaus an die Sydbank (für den Bau).• 28.03.: Grundstückseigentümer in der Innenstadt stimmen der Sanierung der Fußgängerzone (PACT-Quorum) zu.• April: Baubeginn der Häuser „Lee & Luv“ in Sonwik.• 27.04.: Motorola kündigt Verlagerung der Mobilfunkproduktion nach China an. Flensburg verliert damit 230 Arbeitsplätze.• Juni: Arbeitsbeginn in der Fußgängerzone.• 22.08.: Sturm über Flensburg: fast 57 Liter Regen in 90 Minuten! Keller und Straßen sind überflutet; Die Feuerwehr verzeichnet bis in die frühen Morgenstunden rund 200 Einsätze.• 29.08.: Motorola verdrängt die Logistik. 650 Mitarbeiter sind betroffen.• 31.08.: Flensburg hat wieder mehr als 87.000 Einwohner.• November: Eröffnung der Flensburg-Galerie. Nur 40 Autominuten von Flensburg entfernt bezaubert die dänische Universitätsstadt Sénderborg mit bunten Häusern am Hafen mit ihren Yachten und alten Segelschiffen.

Gemütliche Geschäfte bieten kulinarische Spezialitäten wie Lakritze, Zimtlocken und Softeis mit Süßigkeiten. Und wer die herzhafte Küche bevorzugt, bekommt frischen Fisch aus der Ostsee serviert. Die Nachkriegsjahre waren geprägt von Wiederaufbau und guten Beziehungen zu Dänemark und ganz Skandinavien. Die Koexistenz Dänemarks und Deutschlands mit ihren Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze ist zu einem Modell für das Europa der Zukunft geworden. • Die Marktsiedlung St. Marien wird nach dem Vorbild der Hansestadt errichtet. Flensburg ist damit eine der vielen Anweichstädte zu der Zeit, als Dänemark eine Großmacht unter den „Waldemars“ war, die die Ostsee und auch den Handel zwischen Nord- und Ostsee beherrschten, vor allem nachdem sie Lübeck und Hamburg eine Zeit lang erobert hatten.• Schriftsprache: Lateinundisch und Niederdänisch (s`nderjysk).• Gesprochene Sprache: Niederdänisch (s`nderjysk). Der Alltag eines Flensburgers war sehr hart, und die alten Straßen und Wege waren schlecht.

Die Hauptstraßen waren weder gepflastert noch nachts beleuchtet. Als die Straßen richtig schlecht wurden, mussten die Bürger die mit Mist gefüllten Straßen mit Holzwegen befahrbar machen. Nur die wenigen Oberklassehäuser hatten Fenster. 1485 erschütterte ein Großbrand Flensburg. Sturmfluten beuneten auch gelegentlich die Stadt. Jeder Haushalt in der Stadt hielt Vieh im Haus und auf dem Hof. Die Bürger hatten außerdem ihre eigenen Kuhhirten und einen Schweinehirten. • Flensburg verliert seinen dörflichen Charakter.

Der Gemeinderat verabschiedet ein Edikt, dass Häuser mit Fliesen statt Stroh überdacht werden müssen. 1945, nach dem Zweiten Weltkrieg, wurde eine doppelweise Führung nach britischem Vorbild eingeführt. An der Spitze stand vor allem der Oberbürgermeister, der vom Gemeinderat gewählt wurde und dessen Aufgabe als Vorsitzender des Rates und der Gemeinde zu sein war. Neben ihm war ein Oberstadtdirektor, der Verwaltungsleiter war.